Montag, 25. März 2013

Salat - Wunderwaffe der Natur

Da er ja sprichwörtlich in aller Munde ist (oder sein sollte...), geht es heute mal um das Thema Salat.  Anbei ein paar Gedanken von mir über Salat und die positiven Wirkungen auf den menschlichen Körper.
Na dann mal los  :-)
Salat, gestern und heute, Wunderwaffe der Natur und Chance.
Über einen sehr langen Zeitraum waren die Menschen in Zentraleuropa auf proteinhaltige und fettreiche Ernährung angewiesen. Harte, kalte Winter, körperliche Anstrengungen und die Lebensumstände machten es den Menschen nicht leicht.
In unserer heutigen Gesellschaft sehen  wir das genaue Gegenteil von dem entbehrlichen Leben, welches noch vor 100 Jahren unseren Alltag bestimmte.
Die Gesellschaft hat sich gewandelt, die Ansprüche und Lebensumstände sind nicht mehr mit der „guten alten Zeit“ vergleichbar.
Eines ist allerdings leider gleichgeblieben...    unser Essverhalten.
Nach wie vor ist die Küche in unserer Region sehr üppig und kalorienreich.
Man könnte sagen, wir essen alle immer noch wie die Holzknechte von damals, nur mit dem Unterschied, dass wir die Kalorien, die wir aufnehmen, in unserem Alltag nicht mehr in dieser Menge benötigen. Mal ehrlich, die Wenigsten von uns laufen schnell mal 10km nach dem Genuss einer KalbshaxenJ, um die Kalorien loszuwerden.
Die Folgen liegen auf der Hand. Übergewicht, Herz-und Kreislauferkrankungen und Diabetis. Inzwischen sind die Deutschen das Volk mit den meisten Übergewichtigen, eine traurige Entwicklung; von den dadurch entstehenden Kosten für unser Gesundheitssystem ganz zu schweigen.
 Aber wo ist der Ausweg, was ist zu tun?
Hier kommt der Salat ins Spiel; evolutionäre Wunderwaffe, voll von Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, schmackhaft und gesund und einige Salate tragen sogar Stoffe in sich, welche freie Radikale im Körper bekämpfen, den Auslösern von Krebs, der Volkskrankheit Nr.1.
Wow, wenn das keine Alternative ist, was dann?
Salate könnten in unserer Gesellschaft einen wesentlich höheren Stellenwert einnehmen, wenn wir bereit sein würden, unsere Essgewohnheiten zu ändern.
Es wären keine großen Einschnitte nötig, ganz im Gegenteil, es wäre   eine sehr geschmackvolle Bereicherung für unsere Ernährung.
Ein Salat mit Wildkräutern und sautierten Pfifferlingen, glasierten Pfirsichspalten und Honig-Thymian Vinaigrette, kann auch eine Offenbarung sein, wenn er gut gemacht ist und Ihr Körper freut sich auch  darüber.
Wenn wir eine Wende in unserer Ernährung herbeirufen wollen, kommen wir am Salat nicht vorbei.
Es ist aber wichtig, dass diese Ernährungswende zuerst zuhause beginnt. Geschmack wird gelernt und erlernt, und das Elternhaus hat einen maßgeblichen Einfluss darauf, was für ein Essverhalten die Kinder entwickeln.
Es gibt viele Möglichkeiten, gesünder zu leben, Krankheiten zu vermeiden und Schlank und Fit zu bleiben, trauen Sie sich, es ist Ihre Gesundheit!
ESSEN Sie sich gesund, mit Salat...
Mit kulinarischen Grüßen
Ihr
Alexander Reiter

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die neue größere Schrift. Es ist jetzt viel besser zu lesen.
    Weiter so!

    AntwortenLöschen
  2. lch finde diese Denkanstösse sehr anregend.Werde mir bei meinem nächsten fetten Essen vielleicht eine salatige Alternative bestellen

    AntwortenLöschen

Sie können hier gerne einen Kommentar hinterlassen. Beachten Sie bitte: Sexistische, radikale, politische, diskriminierende oder nicht zum Thema passende Kommentare werden gelöscht.