Samstag, 20. April 2013

Spargel- Das Kaisergemüse !


Spargel – Das Kaisergemüse!
 
Liebe Schlemmerleser,
über nichts würde ich zu dieser Jahreszeit lieber schreiben, als über den Spargel. Jetzt wieder in aller Munde und das beliebteste Gericht auf jeder Speisekarte. Mit neuen Kartoffeln, Schnitzerl oder mit einer schönen Schinkenplatte, da kann kaum einer widerstehen.
Doch Spargel ist, wie die meisten Dinge um uns herum, so viel mehr, als nur ein Frühlingsschmankerl. Er ist ein Stück Geschichte und hätte viel zu erzählen, wenn er könnte. Die Ägypter kannten den Spargel schon und bezeichneten ihn als „Freude des Gaumens“. Die Griechen verwendeten Spargel wahrscheinlich mehr aus medizinischen Gründen, wie wir aus Aufzeichnungen von Hippokrates wissen. Bis letztendlich die römischen Legionen den Spargel über die Alpen in unser schönes Bayernland brachten.
Die Römer liebten das Leben und seine Annehmlichkeiten und haben versucht, wo immer sie sich  auch aufhielten, ihre Lebensart, Speisen und kulturellen Errungenschaften an ihrem Wohnort zu etablieren. So hatten wir Bayern das Glück den Spargel kennen und lieben zu lernen.
Die Liebe zum Spargel ging beim römischen Kaiser Augustus so weit, dass er beim Erteilen von Befehlen einen Satz immer und immer wieder verwendet haben soll: „Cittius quam aspargus conqunatur“ was so viel heißt wie „erledigen sie das schneller, als der Spargel zum Garen braucht“.
Wie Sie sehen, war der Spargel schon zur Zeit der Römer ein Star.
Doch was ist eigentlich Spargel?
Spargel ist ein Liliengewächs und es gibt in der Natur einige hundert Sorten. Wichtig sind allerdings in meinen Augen kulinarisch nur 4 Hauptsorten. Der weiße Bleichspargel, der grüne Spargel, der wilde Spargel und der violette Spargel (was eigentlich ein weißer Spargel ist, der durch Sonneneinstrahlung die violette Farbe angenommen hat. Er schmeckt etwas würzigen und schaut super aus.)
Angebaut wird Spargel in Bayern in rund 40 Spargelhöfen, die sich des Anbaus und der Kultivierung des Spargels verschrieben haben. Einige der Orte, an denen der Spargel gestochen wird, sind: Schrobenhausen, Inchenhofen, Abensberg und Hohenwart. Hier kann man meist auch vor Ort den Spargel direkt im Hofladen kaufen, wie zum Beispiel auf dem Spargelhof Lohner in Inchenhofen bei Aichach. Das ist sicher eine Reise wert, und Sie können sich Ihren Spargel direkt vom Erzeuger holen.
An Verkaufsständen rund um München, wie hier auf dem Bild vom Spargelhof Lohner, bekommt man frischen Spargel direkt vom Erzeuger.Einfach schee!

Bei unseren österreichischen Freunden sind die Hauptanbaugebiete Wolkersdorf, Frauenhofen und Maatzen. Wenn ich privat im Grenzland unterwegs bin, kombiniere ich das gern mit einem Besuch in Salzburg und kauf mir meinen Spargel am Markt in der Altstadt. Davor eine schöne Melange im Café Tomaselli und dann geht die Frau noch a bisserl Shoppen. (Was meistens wesentlich teurer wird als mein SpargelJ.)
Um Ihnen zu helfen, dass Ihr Spargel immer gelingt, anbei einige Infos zum Spargelkochen.
Wenn man Spargel als Hauptgang macht, sollte man 500g pro Person nehmen, als Beilage reichen 250g.Man schält den Spargel vom Kopf bis zum Schnittende hin, wobei man natürlich erst unterhalb der Spitze zu schälen beginnt. Dabei achten Sie bitte darauf, dass Sie den Spargel ordentlich und gründlich schälen, da Sie sich sonst beim Essen über sich selbst ärgern müssen, wenn Sie die Schalen im Mund haben.
Garen Sie den Spargel in kochendem Wasser mit Salz, Zucker und Butter. Meist wird noch eine Zitronenscheibe oder Zitronensaft in den Sud gegeben, dies zerstört aber den feinen Geschmack des Spargels, wenn man zu viel davon zugibt, durch den Zitronensaft bleibt der Spargel aber schneeweiß.
Gegart wird je nach dicke der Stangen 8-15 Minuten. Mit einem Messer kann man ins Spargelende stechen, um zu testen, ob er gar ist. Er sollte weich sein aber noch etwas wiederstand bieten oder sie probieren einfach ein Stangerl.
Wenn der Spargel gar ist können, Sie ihn aus dem Sud nehmen und servieren.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Kochen und eine schöne Spargelzeit,
Bleiben Sie genießerisch,
Ihr
Alexander Reiter

 

3 Kommentare:

  1. Ich freue mich jedes Jahr wenn wieder Spargelzeit ist. Mein favorit ist der grüne Spargel!

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, lecker, lecker. Mein Favorit ist Spargelsalat. Oder aus der
    Pfanne als Gemüse. Oder mit Butter und Kartoffeln. Oder, oder, oder...

    AntwortenLöschen
  3. Das Bild is viel schöner, als das was vorher war. Cool fotografiert

    AntwortenLöschen

Sie können hier gerne einen Kommentar hinterlassen. Beachten Sie bitte: Sexistische, radikale, politische, diskriminierende oder nicht zum Thema passende Kommentare werden gelöscht.