Samstag, 7. Juni 2014

Biene Maja rockt!!


Biene Maja rockt!!
Jetzt im Sommer schwirrt und summt es auf den Wiesen, in den Gärten und Parks in und um München wie verrückt; Biene Maja macht mal wieder Überstunden, auf dass in Bayern weiter Milch und Honig fließen. Und Dank der emsigen Bienchen dürfen wir uns, wie jedes Jahr auf´s Neue, an den Früchten ihrer Arbeit erfreuen - dem Honig.
Seit  Urzeiten bekannt und beliebt, schrieben ihm seit jeher viele Völker sogar Göttliches zu -womit sie goldrichtig lagen. Honig ist ob seiner Inhaltstoffe ein wahres Wunder und noch heute wird er in der Medizin eingesetzt. Honig enthält beispielsweise viel Eisen und Mangan, was die Blutbildung fördert. Des Weiteren wirkt es kräftigend auf den Körper, im Besonderen bei Senioren und Schwangeren. Honig wirkt bei Schlafstörungen und stärkt das Herz. Aber damit noch nicht genug, seid frühster Zeit wird Honig in der Wundheilung eingesetzt und, was natürlich alle Frauen wissen, für exklusive Schönheitsprodukte.
Was mich sehr fasziniert, ist, dass Honig fast unbegrenzt haltbar ist und man ihn in der Küche sehr vielseitig einsetzen kann. Viele werden jetzt denken, dass das mit Zucker auch geht, aber weitgefehlt und ein sehr großer Irrtum.  Raffinierter Zucker entzieht dem Körper Vitalstoffe und stört den Stoffwechsel. Honig hingegen führt dem Körper mehr als hundert Mineral und Vitalstoffe zu und ist sogar noch Stoffwechsel fördernd.
Der wichtigste Punkt für mich ist aber, dass Honig eine echte Alternative darstellen kann. Denn Raffinade hat einen entscheidenden Nachteil - der Körper will immer mehr davon. Die Folgen, speziell bei Kindern, sind ja hinlänglich bekannt. Bei Honig jedoch ist dies nicht der Fall.
Aber, und jetzt wird’s wieder kulinarisch,  Honig hat vor allem eine unwahrscheinliche Bandbreite und kann in der Küche den Unterscheid ausmachen, ob es guad oder einfach nur himmlisch wird. Hier kommt es sehr darauf an, was für einen Honig man für welches  Gericht verwendet, denn das gibt dann noch mal den richtigen Pfiff. Da geht es los mit Obstblütenhonig, der toll zu Joghurt passt und sehr schön mit Erdbeeren harmoniert, Lindenblütenhonig schmeckt super zu Malzigem und ist sehr gut geeignet für Saucen mit sehr kräftigem Bier. Sonnenblumenhonig hat einen tollen Geschmack, wenn mit Orangen oder Limetten kombiniert und wenn es um Sorbets geht, dann ist Gebirgsblüte mein Favorit. Er eignet sich ebenso sehr gut für Gerichte mit Frischkäse. Waldhonig  ist da schon viel würziger und hat bei mir mit Wildgeflügel seinen Platz gefunden und bei Kastanienhonig wird es dann sogar a bissi herb - er macht sich sehr gut mit Hirsch und Wildschwein. Und was ich nicht vergessen darf, er passt  ganz toll zu Schwammerln .
Klar kennt man Honig in der Backstube, aber ich kann Ihnen nur empfehlen, mit ihm in der Küche zu experimentieren; lohnen tut sich das allemal. Honig- Nusskrusten, Kräuterhonig- Gewürzglasuren für´s Steak  oder  raffiniert in Schmorsaucen lockt er mit seinem tollen Geschmack den Gaumen - die Möglichkeiten sind unendlich.
Und wenn Ihnen gar nix einfällt, Sie können mich gerne kontaktieren und dann finden wir da sicher etwas, was auch Ihnen mundet! Ich summ Ihnen dann was Leckeres:-))
Biene Maja rockt!!
Mit honigsüßen Grüßen,
Ihr
Alexander Reiter