Sonntag, 21. September 2014

Bavaria Internationale, auf zurWiesn 2014!


Bavaria Internationale, auf zur Wiesn 2014!
Ja jetzt war´s dann endlich wieder soweit, es beginnt die fünfte Jahreszeit. Mit den Böllerschützen gestern um 12.00 Uhr und passablen 4 Schlägen von unserem neuen Bürgermeister Reiter geht’s wieder los mit unserer Wiesn. Bavaria Internationale, wir geben mal wieder so richtig Gas und betreiben Völkerverständigung vom Feinsten. Da wird gebusselt, getanzt, gelacht und getrunken. Da schreibt das Leben täglich neue wunderbare Geschichten und lässt uns das Ganze in den schönsten Facetten spüren. Und ob alt oder jung, a jeder findet a bisserl was, das ihn begeistert, freut oder einfach nur glücklich macht.
Was mich glücklich macht, sind die kulinarischen Angebote in den Zelten und das auch heuer wieder sehr gute Wiesnbier. Die großen sechs Münchner Brauereien haben auch dieses Jahr wieder tolle Schmankerl gebraut. Apropos Schmankerl, also den besten Kaiserschmarrn gibt's amoi ganz klar im Winzerer Fähndl und ich werd da den ein oder anderen genießen. (Da werd sich mei Frau wieder freuen, wenn ich nach der Wiesn nimma in die Lederhosen pass:-) Oder die Ochsensemmel, in der Ochsenbraterei. Wenn i daran denk, kriag i scho Hunger.
Alles was das Herz begehrt, wird heuer wieder angeboten: Enten, Haxen, Ochsen und auch viele vegetarische Schmankerl werden die Herzen um einiges höher schlagen lassen. Die Köche geben hier wirklich ihr Bestes und genau deswegen ist auch unsere Bayrische Küche auf der ganzen Welt so beliebt und begehrt. Eine tollere Werbung für Bayern gibt’s gar ned.
Na klar, die feschen Mädels und Buam sind natürlich auch a guade Werbung , aber irgendwie ist bei uns eh ois a bisserl scheener und fescher, Oder?
Ein neues Zelt ham wir heuer auch noch und drücken natürlich der Familie Able die Daumen für ihren Marstall. I freu mi scho drauf, die Leckereien zu probieren.
Aber das Wichtigste ist a friedliche und sichere Wiesn. Und Dank der vielen Helfer vom Roten Kreuz, Feuerwehr und Polizei, sowie den vielen anderen helfenden Händen wäre dieser Mega-Event gar ned zu bewältigen. Hier einfach mal ein "vergelt´s Gott", weil ohne die vielen Engel im Hintergrund gäb es gar kei Wiesn.
Ich meld mich jetzt erst mal für die nächsten zwei Wochen ab und bin in alter Frische wieder nach der Wiesn zurück. Für mich heißt es jetzt Kochen, Lachen, Essen, Feiern, Singen und Tanzen mit meinen Kollegen, Freunden und meiner wundervollen Frau.
Wer mich auf der Wiesn findet, kriagt a Mass – versprochen.
Und jetzt geht´s aber los, auf zur Größten Party der Welt, unserem Oktoberfest.
Mit durstigen Grüßen,
Ihr
Alexander Reiter