Mittwoch, 10. September 2014

Die Eierautomaten lecker-Ei!


Die Eierautomat lecker-Ei!
Einmal die Woche hol ich mir für gewöhnlich beim Bauern im Hofladen a paar Eier für´s Frühstück am Sonntag. Eigentlich ist des unveränderlich, weil die einfach am besten schmecken, aber kürzlich, als wir Nachts um 11 im Auto auf dem Weg heim waren, sagte meine Frau zu mir nur kurz „wir holen dir jetzt noch a paar Eier gell“ und obwohl ich genau wusste, dass sie nichts getrunken hatte, war mir nicht genau klar, was sie da vorhatte (aber wer kann von sich schon behaupten, dass er weiß, was in seiner Frau so vorgeht J )
Wir fuhren von der Hauptstraße auf einen Parkplatz ab und da war er, hell beleuchtet und für mich vollkommen neu: Der Eierautomat. Nein, die Hennna sitzen da nicht hinter Glas und legen die Eier nach Bestellung, aber frisch sind die allemal.
Meine Frau meinte nur beiläufig, dass sie wusste, dass mir das gefällt und holte lässig ein paar Eier aus dem Automaten - eine super Sache, vor allem für die, die es nicht zum Hofladen geschafft habenJ
Eier spielen in der menschlichen Ernährung schon seit jeher eine wichtige Rolle und beim Kochen sind sie nicht wegzudenken; viele Gerichte wären ohne Eier gar nicht möglich und jedes Frühstück nur halb so guad.
Aber nicht nur die Henne hat schmackhafte Eier zu bieten. Die Eier von Wachtel, Fasan, Rebhuhn, Zwerghuhn, Möwe oder Strauß sind delikat und bieten eine tolle geschmackliche Alternative.
Eier sind die Nährstoffbomben schlechthin. Voll von essentiellen Aminosäuren,  die der Körper zu fast 90% verwerten kann. Des weiteren voll mit Vitamin D, Kalzium, Natrium und Magnesium.
Für mich sind Eier kleine Wunderwerke und ich bin begeistert, wenn ich auf Reisen eine Eierkarte vorgesetzt bekomme. Leider gibt es diese speziellen Karten nicht mehr oft, aber einige Köche in Frankreich und der Schweiz halten daran fest, was sehr schön ist.
Hier bekommt man spezielle Eierspeisen angeboten wie z.B. Eier Benedikt, Trüffelrührei  oder die ausgefallensten Omlettvariationen - der Phantasie keine Grenzen gesetzt und es gibt Kreationen bis hin zu Eiern mit Hummer oder Gänseleber. Ein Genuss allemal .
Ein kleiner Tipp zum Schluß. Versuchen sie mal, ihr Rührei in der Früh über dem Wasserbad  zu machen - es wird nicht trocken und sie können den Topf allein lassen ohne das was passiert. Topf mit Wasser auf den Herd auf Stufe 5 hochdrehen, 4 Eier, 2cl Sahne, 1cl Milch, Salz und etwas Pfeffer aus der Mühle verquirlen und in einer Schüssel auf dem Topf platzieren. Dann können sie was anderes machen, zum Beispiel die Frau wecken  oder Kaffee kochen und wenn sie merken, dass die Eiermasse langsam stockt, schlagen sie diese  kurz mit dem Schneebesen etwas auf und fertig ist das perfekte Rührei.
Diese Art das Rührei zuzubereiten habe ich von einem französischen Kollegen gelernt, den ich sehr schätze und bin seither dabei geblieben - Merci Alan.
Tja und nach dem ganzen Geschreibe raucht nun auch der Eierkopf a bisserl,
Ich wünsch ihnen eine wunderschöne Woche.
und nicht vergessen,  der Wies´n Countdown läuft!
Mit kulinarischen Grüßen,
Ihr
Alexander Reiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sie können hier gerne einen Kommentar hinterlassen. Beachten Sie bitte: Sexistische, radikale, politische, diskriminierende oder nicht zum Thema passende Kommentare werden gelöscht.