Samstag, 2. Mai 2015

Sexy Schokoladenkücherl mit Erdbeeren

Sexy Schokoladenkücherl mit Erdbeeren

Wenn ich mal wieder besonders lieb sein will (oder was ausgefressen hab:-), mach ich meiner Frau eine kleine, süße Verführung .
Weil gerade die Erdbeerzeit beginnt, gibt es heute mal ein kleines feines Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern und frischen Erdbeeren.
Wer jetzt schon wieder denkt „oh Mann das hört sich echt schwer an, das krieg ich nicht hin“ dem sei gesagt, ich verspreche Euch, dass Ihr das schafft. Das Ganze kommt mit 7 Zutaten aus und ist kinderleicht  nachzumachen.
Also traut Euch und auf in den Kampf:

Die Zutaten sind wie folgt:
180g Zartbitterschokolade (70%)
160ml Olivenöl
60g Zucker
3 Eier
60g Mehl
Und etwas Butter zum Einfetten der Förmchen
 Und last but not least:  250g Erdbeeren.

Wir fangen jetzt mal ganz einfach an. Die Schokolade und das Olivenöl in einer Glasschüssel über dem Wasserbad langsam schmelzen lassen.

In der Zwischenzeit schlagen wir die Eier in eine Schüssel und geben den Zucker hinzu.

 Nun schlagen wir Eier und Zucker mit einem Rührgerät an bis sich der Zucker gelöst hat.

Wenn die Schokolade geschmolzen ist, nehmen wir diese vom Herd.

Unserer geschmolzenen und handwarmen Masse wird nun unser Eier Zucker Gemisch untergerührt .

Anschließend heben wir noch das Mehl unter unsere Masse und rühren die ganze glänzende Kücherlmasse noch schön glatt.


Nun buttern wir unsere Förmchen aus. Ich habe Weckgläser genommen, man kann aber auch Auflaufförmchen benutzen oder ganz einfach eine Kaffeetasse.

Mein Weckgläschen hat den Vorteil, dass ich es verschlossen im Kühlschrank leicht aufbewahren kann und wenn Besuch kommt, gibt´s schwupp di wupp ein warmes Kücherl.

Wir befüllen unsere Gläser bis 2cm unter dem Rand und lassen diese im vorgeheizten Ofen bei 230°c für 11min backen.

Während wir warten und es anfängt in der Küche nach frisch gebackenem Kuchen zu riechen, waschen wir noch schnell die Erdbeeren.

Diese schneiden wir dann dekorativ auf, so dass der Eindruck von Blütenblättern entsteht.


Anschließend geben wir noch etwas Zucker drüber und schon sind wir fertig.

Wenn wir nun unseren Schokoladenkuchen aus dem Ofen holen, stürzen wir diesen duftenden Traum auf einen Teller und setzen ihn auf unsere Erdbeeren.

Man kann dann noch etwas Vanillesauce dazugeben und wie ich hier mit a bisserl Minze garnieren.

Aber der Clou ist halt der flüssige Kern, wenn man das Kücherl so aufsticht und die warme Schoki rausläuft, ist des einfach traumhaft, find ich.

Ich hoffe, Ihr alle genießt den Mai, bleibt´s brav  und viel Spaß beim Backen
Mit kulinarischen Grüßen,
Euer

Alexander Reiter

Kommentare:

Sie können hier gerne einen Kommentar hinterlassen. Beachten Sie bitte: Sexistische, radikale, politische, diskriminierende oder nicht zum Thema passende Kommentare werden gelöscht.