Freitag, 26. Januar 2018

Finest Spirits- die Geister die ich rief!


Servus Ihr Lieben,
wenn Ihr mal wieder nicht wisst, was Ihr an diesem Wochenende machen sollt, hab ich da vielleicht einen tollen Vorschlag für Euch. Von Heute, 26.1 bis 28.1 findet im MVG Museum die "Finest Spirits 18" statt, DIE Spirituosenmesse in München.


Hier könnt Ihr Euch von den führenden Köpfen ihrer Zunft in die Kunst der Spirituosenherstellung einführen lassen und zum Verkosten gibt´s dann natürlich auch was:-)


Wir durften uns für Euch schon einmal vorab einen kleinen Überblick verschaffen und waren be-geistert! Ach ja und morgen sicherlich verkatert! Und nein, es muss sich nicht alles reimen.


Der Rundgang unter Führung von Veranstalter Frank Böer zeigte uns auch das diesjährige Fokusthema Bourbon, der ja aus der Bar- und Cocktailkultur nicht wegzudenken ist und eine unglaubliche Entwicklung genommen hat.


Was auffällt ist, dass wir Bayern uns hier keineswegs verstecken müssen. Die wunderbaren Tröpfchen unserer Heimat sind weltweit gefragte Top Produkte, die wegen unwahrscheinlich viel Herzblut und Detailverliebtheit große Anerkennung genießen.


Besonders gefallen hat mir der Stand von Bavarian Moonshine, der mit seinem, im amerikanischen Stil, abgefüllten Moonshine ein klein wenig amerikanische Prohibition zu uns nach Bayern bringt. Der American Way of Life, abgefüllt in traditionellen Mason Jars, oiso Einmachgläsern.
Und des Ganze kommt aus Olching, liebevoll hergestellt von Markus und Alexander Schnell, die mit ihrem Moonshine für uns auf keiner Party mehr fehlen dürfen, denn cooler wird´s nun wirklich nicht mehr.


Was auch immer wieder begeistert sind die Stände von Slyrs und der Münchner Spirituosen GmbH von Johannes Schlemmer.
Wenn etwas "Spirit of Bavaria" heißt oder aber "Soul of Bavaria", dann kann des ja nur lässig sein. Und über die Qualität muss man hier nicht reden. Exclusiver wird’s kaum noch und hergestellt mit unserm guaden Münchner Wasser. 


Einzig der Rum macht mir ein bisserl Kopfzerbrechen. Der schmeckt zwar wahnsinnig guad, aber "Pirat of Bavaria", da bin ich mir nicht so sicher. Hab noch keinen getroffen, Piraten mein ich, auf dem Chiemsee, aber nach der zweiten Flasche könnt es sein, dass ich einer werde. Ja, ich glaub, so is des gemeint.
Ich war echt geflashed wie viel Tradition und handwerkliches Geschick hier präsentiert wird.


Der Schlemmeronkel Herbert hat es sich auch nicht nehmen lassen, Mike Werner, Inhaber von Mikes Whiskeyhandel, an seinem Stand noch ein kleines Geschenk zu überreichen und so muss ich sagen, war es für uns ein echt unvergesslicher und hochinteressanter Nachmittag.

Macht Sinn für mich

Wenn Ihr Euch fragt, wie wir nachhause gekommen sind, kann ich das eigentlich nur so beantworten: reine Körperbeherrschung! Ich meine von mir.
Herbert und Stephan hab ich irgendwann auf der Messe verloren.
Möglicherweise tauchen die aber bis Sonntag wieder auf, hab zur Sicherheit der Putzfrau ein Foto gegeben. 


Die ruft mich dann an, wenn sie die Beiden vergeistigt irgendwo in einer Ecke findet.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende auf der "Finest Spirits"
Euer
Alexander Reiter

(und Herbert Hörnlein und Stephan Hein, verschollen aber glücklich)