Sonntag, 3. Mai 2020

Mein ganz persönliches Mai-light!


Servus Ihr Lieben,
der Wonnemonat Mai ist da und beschenkt uns in seiner unverwechselbaren Art mit seinen Blüten und Aromen.



Und damit Ihr zuhause auch kulinarisch durch den Mai tanzt, hab ich heute eines meiner ganz persönlichen Mai-Lights für Euch:
Heute gibt´s für Euch ein 
Weideschwein-Filet im Blätterteig mit Spargel.



Und glaubt mir, auch dieses kleine Genusspackerl könnt Ihr ganz leicht zuhause selbst machen, mit ein bisserl Zeit, Liebe und der richtigen Anleitung.

Und des braucht´s Ihr dafür:
500g Weideschwein Filet
500g Spargel, geschält
300g Champignons
400g backfertiger Blätterteig (aus der Rolle)
1 Bnd. Petersilie
2EL Butter
2 Zwiebeln
3 Eier
50g Mehl
30ml Milch
4 Scheiben Kochschinken
30g Semmelbrösel
50ml Sahne
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Öl zum Anbraten



Und so wird´s gemacht:
Zuerst einmal kümmern wir uns um unseren Spargel und schälen diesen, stellen ihn zum Kochen, nehmen ihn noch mit Biss aus dem Wasser und schrecken ihn ab.



Für alle, die sich hier nicht mehr so sicher sind, verlinke ich Euch nochmal meine Anleitung zum Spargelkochen, dann gelingt der sicher😊
http://schlemmerblogmuenchen.blogspot.com/2015/04/alles-spargel-oder-was-spargel-kochen.html

Anschließend schauen wir uns unser Schweinefilet an und parieren, wenn nötig noch die Silberhaut ab; das macht Euch aber auch der Metzger Eures Vertrauens sehr gerne. Anschließend braten wir das Schweinefilet in der Pfanne schön an.



Für das Duxelles waschen wir zuerst die Champignons und zerkleinern diese. Ich mach das immer in der Küchenmaschine, das gibt weniger Sauerei, geht schneller und funktioniert genauso gut.
Nun die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne scharf anbraten.



 Hierbei darf am Anfang die Pfanne ruhig rauchen, denn wenn Ihr dann die Champignons dazu gebt, ändert sich das eh gleich, da die Pilze sehr viel Flüssigkeit abgeben.



Während Euer Duxelles in der Pfanne langsam brät und seine Flüssigkeit verdampft, wird die Petersilie gewaschen und klein gehackt.



Wenn die Champignons dann in der Pfanne dann fertig gebraten sind und keine Flüssigkeit mehr austritt, nehmen wir sie vom Herd und geben nach kurzem Abkühlen die Semmelbrösel und unsere gehackte Petersilie dazu und heben diese unter.



Nun fehlen uns zu unserem Glück noch 2 Pfannkuchen. Hierzu verrührt Ihr Mehl, Ei und Milch zu einem geschmeidigen Teig und backt diesen in der Pfanne aus.
Jetzt haben wir alle unsere Zutaten zusammen und vorbereitet, dann kann es mit dem Einpacken unseres Genuss-Packerls losgehen.
Zuerst legen wir den Blätterteig flach aus, platzieren unsere Pfannkuchen auf den Blätterteig und geben anschließend den Schinken darauf.



Nun bestreichen wir die Fläche der Pfannkuchen und Schinken mit unserem Duxelles und belegen das Ganze dann mit unserem Spargel wie auf dem Bild gezeigt.
Hier bei ist wichtig, dass ein etwa 2cm Rand bleibt, denn sonst funktioniert das Einschlagen des Teigs später nicht mehr.
Dann geben wir unser Filet darauf und beginnen das Filet mit unserem Mantel zu umhüllen. Die Seiten schlagen wir nach unten um, wie beim Apfelstrudel.



 Mit dem restlichen Blätterteig können wir noch ein bisserl dekorativ tätig werden und das eingeschlagene Filet dekorieren, der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Zum Abschluss das Ganze noch mit einem Mix aus Ei und Sahne bepinseln.



Nun können wir uns zurücklehnen, denn unser Blätterteig-Schmankerl ist fertig. Bis zum Gebrauch  kann es kühl gestellt werden oder aber Ihr bereitet es sofort zu.
Zum Fertigstellen heizt Ihr bitte den Ofen auf 200°C vor und backt das Filet auf einem Backblech mit Backpapier für 15 Minuten. Anschließend reduziert Ihr die Hitze auf 160°C und lasst das Filet weitere 20-25 Minuten fertigbacken.



Am besten genießt Ihr das Filet mit einer schönen Hollandaise, den Link findet Ihr hier:
http://schlemmerblogmuenchen.blogspot.com/2016/04/verfuhrerische-hollandaise-damit-kann.html

Nun lassen wir unser Filet noch kurz einige Minuten ruhen und dann geht´s auch schon los mit dem Kulinarischen Tanz durch den Mai.
Für mich ein echtes Mai-light!
So schmeckt der Frühling,
bleibt´s gesund,
Mit kulinarischen Grüßen,


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Sie können hier gerne einen Kommentar hinterlassen. Beachten Sie bitte: Sexistische, radikale, politische, diskriminierende oder nicht zum Thema passende Kommentare werden gelöscht.