Mittwoch, 5. Januar 2022

Los geht´s mit einer tollen Rolle! Veganuary 2022

 


Servus Ihr Lieben,

erst einmal wünsche ich Euch allen ein gutes und gesundes neues Jahr 2022.

Ich habe ja leider in der Weihnachtszeit wieder voll zugeschlagen und konnte weder an Platzerl, Weihnachtsgans und Co. vorbeilaufen, was sich jetzt mal wieder merklich auf der Waage abzeichnet.


Es war aber auch guad, so ein Raclette und hie und da einen Lebkuchen, was kann denn da eigentlich Sünde sein?

Aber leider sieht das ja, wie bereits erwähnt, meine Waage völlig anders und deswegen leg ich jetzt mal los und versuch, ein Bisserl bewusster zu essen, was meinem Körper sicher gut tun wird.

Der Veganuary ist hier eine tolle Möglichkeit wieder ein bisserl in Shape zu kommen und so genussvoll ein paar Pfunde zu verlieren.

Dabei kommt es mir persönlich eher darauf an zu zeigen, dass auch eine vegane Ernährung super lecker sein kann und es dem Körper auch zu Gute kommt.

Doch bei allem, was wir zu uns nehmen, sollten wir bedenken, dass wir nur gerne das essen, was uns auch schmeckt. Selbstkasteiung durch Kohlsuppe beispielsweise grenzt für mich an Körperverletzung.

Es ist nun einmal so, dass nur eine nachhaltige Ernährungsumstellung langfristig zum Ziel führt, deswegen sollte der Genuss auch in einem veganen Monat nicht zu kurz kommen.

Und so habe ich Euch heute einen veganen Snack mitgebacht, der im Handumdrehen fertig ist, schmeckt und supersexy aussieht.

Wir zaubern uns heute kleine vegane Gemüserollen, die Ihr nach Herzenslust snacken könnt und die Eure Pfunde schmelzen lassen.

Das braucht Ihr dazu:

Reispapierblätter (die gibt´s im Asia Laden oder auch manchmal im Supermarkt)

Eure Lieblingsgemüse, wie Paprika, Frühlingslauch, Karotten, Zucchini oder was auch immer Euer Herz begehrt. Gerne auch eine Avocado, Tomaten, ein paar Radieschen oder Sprossen, das gibt etwas Schärfe.

Es wäre jetzt ein Schmarrn zu schreiben, man nehme 1 Gurke usw., denn dann wären alle die, die keine Gurken mögen schon mal raus.

Ich glaub, Ihr wisst, worauf ich hinaus will, es muss Euch schmecken!

Des Weiteren benötigen wir 140g Quinoa, die wir in 280ml leichter Gemüsebrühe kochen, hier könnt ihr auch ein bisserl Safran oder Kurkuma dazugeben, was auch gut passt.

Zum Würzen des Quinoas eignet sich Koriander, natürlich gutes Salz und Pfeffer aus der Mühle und für den, der es etwas schärfer mag, gerne etwas Chili.

Und so wird´s gemacht:

Das Reispapier muss zuerst auf einem Teller mit lauwarmem Wasser zum Quellen gebracht werden, anschließend wird das Papier auf einer feuchten Arbeitsplatte mit der abgekühlten Quinoa- Masse bestrichen, mit Gemüse belegt und eingerollt, wobei ihr zuerst die Seiten etwas einschlagt und diese dann sauber und straff rollt.

Das Ganze jetzt schön anrichten und mit einem Dip servieren. Ich hab mir hierzu heute einen Curry-Kokos-Dip gemacht und eine süß-saure Sauce, ganz nach Gusto.

Ihr könnt natürlich auch wunderbar eine süße Rolle machen, indem Ihr Euch mit Kokosmilch einen schönen Milchreis kocht und dann eine Früchterolle kreiert. Das kommt beispielsweise bei meiner Frau immer super an.

Aber die Hauptsache daran ist, es schmeckt und Ihr tut Eurem Körper was Gutes. Ob Ihr Veggie, Veganer oder Flexitarier seid, wenn Ihr Euch dabei gut fühlt, seid Ihr schon auf einem echt guten Weg zu besser Esser.

Ich lass mir jetzt meine tolle Rolle schmecken und wünsch Euch einen guten Start ins neue Jahr,

Bleibt´s neugierig und schlemmt Euch glücklich,

Euer

Alexander Reiter

www.alexanderreiter.de




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sie können hier gerne einen Kommentar hinterlassen. Beachten Sie bitte: Sexistische, radikale, politische, diskriminierende oder nicht zum Thema passende Kommentare werden gelöscht.